< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Cahn

Der Familienname Cahn, Cahen, Cohen oder Katz war ursprünglich kein einzelner Familienname, sondern die hebräische Bezeichnung für den Priesterstand,. für jede Familie, die im biblischen Judentum zum Priesterstand gehört hatte. Der Name Katz entstand aus der hebräischen Abkürzung von Cohen Zedek, d.h. der gerechte Priester. Während der Familienname Cahn immer auf die ursprüngliche priesterliche Abstammung verweist, hat die Mehrzahl der Priesterfamilien im Laufe der Jahrhunderte andere Familiennamen angenommen. In Frankfurt gab es verschiedene Familien Cahn, die nicht miteinander verwandt waren. Die älteste und einfluß-reichste Familie Cahn läßt sich an Hand ihrer Stammhäuser nachweisen, insbesondere des Stammhauses Pforte, in dem sie ab 1515 wohnte. In diesem Eckhaus sowie in den davon abgetrennten und daran angebauten Häusern Wedel, Grüne Tür, Goldene Zange und Rote Tür haben die Nachfahren dreihundert Jahre lang gelebt. Die Bindung an diese Häuser war von einer Beständigkeit wie bei kaum einer zweiten Familie in der Gasse. Während die Cahns um 1555 zu denwohlhabenden Gemeindemitgliedern gehörten, waren die späteren Nachkommen meistens arm. Im 19. Jahrhundert verdienten einige Mitglieder der Familie ihren Lebensunterhalt als Altkleiderhändler. Eine weitere Familie Cahn stammte von dem im Jahre 1717 hierher berufenen Oberrabbiner Jakob Hakohen Popers ab.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen