< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 

Leiter

Die Familie Leiter wurde 1530 von Bingen kommend in die Frankfurter Stättigkeit aufgenommen. Für sie wurde das Haus zur weißen Leiter erbaut, das schließlich für die Wahl des Familiennamens ausschlaggebend war. Im 17. Jahrhundert scheint die Familie einiges Ansehen genossen zu haben; einzelne ihrer Mitglieder werden auf Grabsteinen als "der Hochgeachtete" und der "Vornehme" bezeichnet. Neben ihrem Stammhaus Leiter besaß die Familie anfänglich auch das Haus Kanne, in dem später die bedeutende Familie Kann gewohnt hat. Über die frühe berufliche Betätigung der Familie Leiter ist nichts Näheres bekannt, im 19. Jahrhundert traten sie in Frankfurt als Spezereiwarenhändler, also als Gewürzhändler hervor.




© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen