< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 

Mainz

In der Frankfurter Judengasse gab es mehrere Familien und Einzelpersonen, die den Namen Mainz trugen. Der Name verweist auf die Stadt gleichen Namens. Von hier wanderten schon seit dem hohen Mittelalter, vor allem aber im 16. und 17. Jahrhundert Juden nach Frankfurt ein. Der Historiker Alexander Dietz unterscheidet in seiner Darstellung der Frankfurter Juden allein 10 verschiedene Familien Mainz. Der gemeinsame Name läßt dabei nur Rückschlüsse auf den gemeinsamen Herkunftsort zu, nicht jedoch auf verwandtschaftliche Verbindungen unter ihnen, die es wahrscheinlich nur vereinzelt gegeben hat. Nur einige der von Dietz angeführten Familien bzw. Personen haben in Frankfurt größere Bedeutung erlangt, während sich die Spur der anderen bald verliert. Eine Familie Mainz, die im 17. und 18. Jahrhundert im Haus zum Goldenen Greif wohnte, soll es zu erheblichem Wohlstand gebracht und zeitweise einen der Gemeindevorsteher gestellt haben.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen