< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 
 

Schloß

Die Familie Schloß, die sich zuerst auch Schochet, d.h. Schächter, oder Parnes, d.h. Gemeindevorsteher, nannte, kam aus dem Rheinland und war seit ca. 1550 in der Judengasse ansässig. An die 200 Jahre lebten ihre Mitglieder im Haus Schlüssel, ihr eigentliches Stammhaus war jedoch das Nachbarhaus Schloß, von dem die Familie ihren Namen erhielt. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts gab es vier verschiedenene Familienzweige, die in zahlreichen Häusern der Gasse lebten. Einige Familienmitglieder waren als Schächter tätig und nannten sich nach der hebräischen Bezeichnung Schochet, andere wirkten als rabbinische Richter; ebenso gab es Händler und Wechsler.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen