< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 
 
 

Goldener Schwan

Frontbreite ca. 3,5 Meter Das Haus Goldener Schwan wurde im 16. Jahrhundert erbaut, das genaue Datum ist umstritten. Über dreihundert Jahre lang bis zu seinem Abriß Ende des 19. Jahrhunderts lebten in diesem Haus Mitglieder der Familie Goldschmidt, sowie ein Zweig der Familie, der sich GoldschmidtHameln nannte. 1694 wohnten zwei Familien in dem Haus, die mit Leinwand und Häuten handelten. Um 1700 zog der vermögende Gold- und Silberhändler Hayum Isaak Goldschmidt in das Haus, das seine Söhne dann weiterhin bewohnten. Bei dem großen Brand von 1711 wurde das Haus zerstört und wiederaufgebaut. Im Jahre 1894 übernahm es die Stadt zum Abbruch.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen