< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 
 
 

Goldenes Schaf

Das Haus Goldenes Schaf wurde 1584 vom Nachbarhaus Fisch, das später Silberne Kanne hieß, abgeteilt. Es scheint ein relativ kleines Haus gewesen zu sein, in dem meist ärmere Leute wohnten. So lebten hier Ende des 17. Jahrhunderts ein Jobwächter, d.h. Nachtwächter mit seiner Familie, sowie mehrere sogenannte Fremde, die sich ohne Stättigkeit und damit ohne Erlaubnis schon seit längerer Zeit in Frankfurt aufhielten. Ein Spielmann und eine ausdrücklich als arm bezeichnete Familie gehörten Ende des 17. Jahrhunderts ebenfalls zu den Hausbewohnern. Bei dem großen Brand von 1711 wurde das Haus zerstört und später wiederaufgebaut. In den Jahren 1883/84 übernahm es die Stadt zum baldigen Abbruch.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen