< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 
 
 

Goldener Hut

Frontbreite ca. 2 Meter Das Haus Goldener Hut wurde zusammen mit dem Nachbarhaus Schwarzer Rappe um 1596/97 auf einem Gelände gebaut, das zum angrenzenden Hauses Wolf gehörte. Dieser Neubau wurde mehrfach umgebaut und bestand zuletzt aus drei äußerst schmalen Häusern, die nebeneinander standen und jeweils nur ca. zwei Meter breit waren. Josef, der Erstbewohner des Hauses Goldener Hut, stammte aus Weilmünster. Die Bewohner des Hauses waren sehr arm und gehörten teilweise zur Familie Katz. Sie waren Metzger. Der Name Katz leitet sich aus dem Jiddischen Katzef=Metzger ab. Zeitweise wohnten im Haus eine fremde Familie, die sich durch die auswärtige Arbeit des Mannes ernährte, sowie ein Krankenwärter. Bei dem großen Brand von 1711 wurde das Haus zerstört und danach wiederaufgebaut. Im Jahr 1846 übernahm es die Stadt zum späteren Abbruch.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen