< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 

Roter Widder

Frontbreite ca. 2,8 Meter Das Haus Roter Widder wurde im Jahre 1590 von seinem Nachbarhaus Weißer Widder abgespalten. Wie aus den Quellen hervorgeht, lebten 1694 zwei Familien in dem Haus. Die eine handelte mit Weck, Käse und Tabak. Die andere stammte aus Fulda, lebte bereits seit drei Jahren in der Stadt, besaß aber noch den Status von Fremden. Ein Jahr zuvor war Elias Moses zum Roten Widder, wahrscheinlich ein Sohn dieser Familie, der jedoch die Stättigkeit besaß, wegen Diebstahl aus der Stadt ausgewiesen worden. Bei dem großen Brand von 1711 wurde das Haus zerstört und kurz darauf wiederaufgebaut. Im Jahre 1860 wurde das Haus von der Stadt zum späteren Abriß übernommen. 1987 wurden die Fundamente des Hauses Roter Widder freigelegt und wiederaufgebaut. Sie sind hier im Museum zu besichtigen.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen