< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Goldenes Faß

Frontbreite ca. 2,5 Meter Das Haus Goldenes Faß wurde im Jahre 1599 errichtet. Ursprünglich hatte auf dem Gelände das sehr große, ca. 7,7 Meter breite Haus Traube gestanden. 1599 wurde es abgerissen und durch drei neue, sehr schmale und nur ca. 2,5 Meter breite Neubauten ersetzt. Das südliche dieser Häuser wurde von Moses zur Traube erbaut und erhielt den Namen Goldenes Faß. Im 16. und 17. Jahrhundert wohnten Mitglieder der Familien Maas und Gans im Haus. Sie waren u.a. im Wechselgeschäft und im Pelzhandel tätig. Nach dem Brand von 1711 ließ Beer Hamburger das Haus wiederaufbauen. Es wurde seitdem von seinen Nachkommen sowie Mitgliedern der Familie Stiebel bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts bewohnt. Im Jahre 1864 übernahm die Stadt das Haus zum baldigen Abbruch.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen