< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 
 
 
 

Rosenkranz

Frontbreite ca. 2,48 Das Haus Rosenkranz wurde 1592 von Nachkommen der Familie Gelhäuser aus dem Haus Weiße Rose erbaut. Es stand auf einem kleinen Gelände, das zwischen der Gasse und der Weißen Rose lag. Es scheint ein relativ kleines Haus gewesen zu sein. Dennoch zählte es nach der Visitationsliste von 1709 18 Bewohner. Diese ernährten sich vom Tuch- und Kleiderhandel. Bei den großen Bränden in der Judengasse in den Jahren 1711, 1721 und 1796 wurde das Haus Rosenkranz dreimal zerstört. Während es nach den beiden ersten Bränden wiederaufgebaut wurde, entschied man sich nach dem Brand von 1796 für eine großzügige Neugestaltung des gesamten nördlichen Gassenareals. Das Haus verschwand dabei endgültig aus dem Frankfurter Stadtbild.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen