< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 
 
 

Horwitz, Sabbatai Halevi

Sabbatai Halevi Horwitz wurde im Jahre 1632 zum Oberrabbiner von Frankfurt gewählt. Er lebte in der Dienstwohnung des Rabbiners im Haus Eichel. Horwitz wurde 1592 in Krakau geboren, war zwischen 1622 und 1627 Rabbinischer Richter in Prag und danach Rabbiner in Fürth gewesen. Sein Vater Jesaja Horwitz amtierte von 1609-1614 ebenfalls als Oberrabbiner in Frankfurt. Zu dem Hauptwerk seines Vaters schrieb er eine Einleitung unter dem Titel: "Die Haken an den Säulen", heräisch: Wawei Haamudim. In diesem Werk behandelte er die sechs Säulen eines gottgefälligen und menschenwürdigen Lebens. Wie sein Vater legte er besonderen Wert auf die ethischen Grundlagen des Judentums, zu dessen geistiger Erneuerung er beitrug. Während seiner Amtszeit wurde festgelegt, daß die Einnehmer der Gemeindesteuern öffentlich Rechenschaft abzulegen hätten und das Gremium der Rabbinischen Richter wurde neu bestimmt. Nach zehnjähriger Tätigkeit verließ Horwitz Frankfurt im Jahre 1642 und nahm einen Ruf nach Posen an.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen