< Start
< zurück
 Infobank Judengassse Frankfurt am Main
 Häuser  Personen  Familien  Berufe  Ereignisse  Begriffe

 
 
 

Steuern/ Abgaben/ Gebühren

Erst der moderne Staat kennt ein System von Steuern, Abgaben und Gebühren, das weitgehend unabhängig ist von Konfession, Stand, Herkunft usw. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts gab es dagegen ungleiche Belastungen für die verschiedenen Gruppierungen der Gesellschaft. So hatten vor allem die Juden eine Reihe von besonderen Steuern, Abgaben und Gebühren zu leisten, die oft über das hinausgingen, was die christlichen Bürger zu erbringen hatten. Der Frankfurter Historiker Alexander Dietz nennt für die Frankfurter Juden 34 verschieden Abgaben. Sie wurden von den Kastenherren der jüdischen Gemeinde eingezogen und waren größ-tenteils an den Rat und den Kaiser abzuliefern. Dabei handelte es sich zum Teil um Schutzgelder, die die Juden für das Aufenthaltsrecht in der Stadt, die sogenannte Stättigkeit, zu entrichten hatten.


© Jüd. Museum Frankfurt 1992-2002  /  Quellen